Acer H9500BD – Der günstige 3D Full HD Heimkino Einstieg

Gründung der polnischen Schwestergesellschaft
14.07.2011
NEC L50W – Multimedia Widescreen LED Projektor
05.09.2011

Acer H9500BD
02.09.2011

Acer bringt zur IFA ein Gerät, auf das eigentlich jeder gewartet hat. Neben der 3D Funktion bietet er die Full HD Auflösung . Mit dieser Ausstattung ist der Acer H9500BD Preis mehr als gerechtfertigt, wenn man sich bei den Konkurrenzprodukten umschaut.

Natürlich gibt es auch schon andere Geräte, die 3D und eine Full HD Auflösung bieten, allerdings noch nicht in diesem Preisbereich. Und unter den DLP Geräten ist er nun auch einer der Ersten, wenn nicht sogar der erste Projektor, der diese Kombination bietet.

Das Chassis des Gerätes kommt einem nicht von ungefähr bekannt vor. Der H9500 BD basiert, vom äußeren Aufbau, auf dem bekannten und beliebten P7500. Von diesem Gerät hat er auch seine flexible Optik übernommen genauso wie die Lens-Shift Funktion. Zwar ist diese nicht so stark ausgeprägt, wie bei einem seiner LCD Pedanten, allerdings erleichtert es die Ausrichtung ungemein. Man merkt jedoch auch, dass die optische Einheit hier stark ineinandergreift, da das Verstellen des Zooms auch zu einer Verstellung der Lens-Shift Funktion führen kann.

Besonders positiv fällt die gute Farbwiedergabe für ein DLP Gerät auf. Auch der Regenbogeneffekt hat gegenüber älteren Modellen stark abgenommen. Je nach Empfänglichkeit hierfür nimmt man ihn noch wahr, aber mit einer sehr geringen Ausprägung. Vorteilhaft ist ebenfalls der hohe Kontrast , der beim Acer H9500BD bei 50.000:1 liegt.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Acu Motion Funktion. Es ist praktisch mit der Frame Interpolation von Epson gleich zu setzen. Bei voller Nutzung wird das verwischen des Bildes bei schnellen Bildern, der sogenannten Bewegtbild-Unschärfe, deutlich reduziert. Die Acu Motion Einstellung lässt sich in drei Stufen regulieren und so auf die eingespeiste Bildqualität (1080p , 720p, SD-Bildmaterial) abstimmen.

Was den H 9500BD zusätzlich hervorhebt, ist die Möglichkeit 2D Material in 3D Material zu konvertieren. Gerade bei Medien, die auch schon in 3D erhältlich sind, wo man jedoch evtl. aus Kostengründen nur zur 2D Variante greift, kommt die Umwandlung besonders gut zur Geltung. Der räumliche Effekt bietet in diesem Fall schon ein ansehnliches 3D -Bild. Am stärksten lässt es sich bei hellen Bildpassagen erkennen. Bei dunklen Szenen kam die Funktion leider weniger gut zur Geltung, da sie dann einen Teil der Erkennbarkeit durch die 3D -Darstellung einbüßte, zeigte der Acer H9500BD Test.

Die Umwandlung von animierten Filmen funktioniert besonders eindrucksvoll, da hier die Bildqualität und die Helligkeit Hand in Hand gehen. Die 2D-3D Wandlung lässt sich im Menü simpel ein- und ausschalten, hat allerdings auch einen Wermutstropfen. Wenn die Berechnung stark beansprucht wird, kommt gelegentlich ein leichtes Bildruckeln auf. Hier bleibt abzuwarten, ob dies beim Serienmodell auch der Fall sein wird oder ob es nur ein Problem des Vorserien-Modells war. Diese Frage stellte sich ebenfalls bei der Lüfterlautstärke des Gerätes. Da es mit 2000 Lumen arbeitet, sollte es eigentlich recht ruhig sein. Bei dem Vorserienmodell fiel die Lautstärke allerdings stärker auf. Wenn man sie jedoch mit den Werten anderer Acer P7xxx Modelle vergleicht, ist davon auszugehen, dass die Lautstärke beim Serienmodell noch geringer ausfallen wird.

Seitens der Anschlüsse lässt das Gerät für den Heimkinobereich keinen Wunsch offen. Neben zwei HDMI Anschlüssen bietet es auch noch einen DVI Anschluss. Hinzu kommt ein YUV , ein Cinch -Video und ein S-Video Anschluss. Für die Steuerung gibt es einen RS232 Anschluss und eine Leinwand lässt sich über den vorhandenen DC-out 12 Volt Trigger Anschluss ansprechen.

Da die bisher gewonnen Erkenntnisse vom Test eines Sample Gerätes stammen, ist abzusehen, dass die eine oder andere Kleinigkeit noch verbessert wird. Daher sind wir gespannt, was uns später das Serienmodell zeigen wird.

In Verbindung mit dem Gerät wurde auch gleich eine neue 3D Shutterbrille präsentiert. Sie ist wesentlich bequemer als das Vorgängermodell. Auch das Gewicht wurde deutlich reduziert. Dies führt zu einem besseren Tragekomfort. Die einklappbaren Bügel bieten nicht nur den Vorteil, dass man die Brille nun platzsparender aufbewahren kann, durch das Scharnier passt sich die Brille auch noch besser an. Dank der besser anliegenden und leicht abgewinkelten “Gläser“ fallen auch geringer Reflektionen in der Brille selbst auf, wenn z.B. im Hintergrund eine leichte Lichtquelle vorhanden ist. Bei der neuen Version kann man noch positiv hervorheben, dass die Batterie nun einfacher zu wechseln ist. Die Shutterbrille wird wie ihr Vorgängermodell in schwarz und weiß erhältlich sein.

Neben dem H9500 BD kann sie natürlich auch für anderen 3D ready Geräte von Acer oder allgemein für DLP 3D ready Geräte anderer Hersteller verwendet werden.

Die beiliegende Fernbedienung bietet, wie die Variante der vergleichbaren Acer Projektoren, alle notwendigen Bedienelemente. Wie die Oberfläche des Projektors selbst ist die Fernbedienung in Weiß gehalten. Das Herstellerlogo und die Front sowie der Seitenbereich des Acer ist Silber/Grau. Dadurch ist das Gerät auch gerade für das heimische Wohnzimmer ein wahrer Blickfang.

Wenn nun noch der Preis der Acer Ersatzlampe stimmt, würde dieses das gesamte Paket noch sehr gut abrunden. Leider steht der Preis momentan noch nicht fest. Wenn er aber in einem Bereich liegt, wo Acer seinen Lampenpreis i.d.R. ansiedelt, muss man sich vor dem Kauf der Ersatzlampe auch nicht sorgen.

Zusammenfassend muss man sagen, dass der Acer H9500BD die Tür zum Full HD 3D Bereich weit aufstößt und dieses Medium mit seinem einsteigerfreundlichen Preis mehr und mehr in unsere Wohnzimmer bringen wird.

Kommentar schreiben

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder sind markiert *